Mittwoch, 9. November 2011

Eislichter

...schon so oft in Zeitschriften gesehen - gestern habe ich es selbst einmal ausprobiert - gefrorene Windlichter. Und es sieht wirklich wunderschön aus - leider bei diesen Temperaturen noch sehr vergänglich, aber die Minusgrade kommen bestimmt.





Es geht ganz einfach - ich habe 1 Müslischüssel genommen und einen leeren Joghurtbecher hineingestellt. In den Joghurtbecher entweder Reis oder  Mais oder ähnliches füllen.
Dann habe  in die Müslischüssel Zweige und Blätter gelegt und mit destilliertem Wasser aufgefüllt. Destilliertes Wasser deshalb, da es nach dem Einfrieren klar bleibt.
Nun ab in die Kühltruhe , in ein paar Stunden sind die Windlichter fest gefroren. 
Wenn sie fest sind, rausnehmen und den Reis ausschütten und in den Joghurtbecher heißes Wasser , damit er sich löst. Achtung - geht ganz schnell. Die Müslischüssel habe ich dann noch ganz kurz in heißes Wasser gestellt  , damit auch sie sich löst. Fertig. Nun noch Teelichter in die Öffnungen stellen und ab mit den schönen Windlichtern
vor eure Haustüren oder in den Garten. . Es sieht bestimmt auch schön aus  wenn der erste Schnee endlich kommt...

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich eine tolle Idee.
    Sieht klasse aus :).

    AntwortenLöschen
  2. Wow sieht das toll aus! Hab ich ja noch nie gesehen! Werde das im Winter auf jeden Fall ausprobieren!

    Lg Kathrin
    http://kathrin-testet.blog.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag eeendlich einen Balkon haben um die tollen Windlichter auch machen (bzw. benutzen) zu können. *jammer* Die sehen sooo wunderschön aus!
    LG

    AntwortenLöschen